Risikomanagement

Bereits in den Geschäftsberichten 2006 und 2007 des dänischen Nielsen - Global Value erwähnte Ole Nielsen, dass er Schwierigkeiten hätte, unterbewertete Unternehmen zu finden und er die Erlöse aus Aktienverkäufen in die bestehenden Positionen investieren muss, um nicht die in Dänemark gesetzlich vorgegebene maximale Liquiditätsquote von 20% zu überschreiten.

Das Konzept der Investition in unterbewertete Unternehmen wird im luxemburger Nielsen - Global Value durch Maßnahmen ergänzt, die das Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts weiter reduzieren:

Flexible Liquiditätssteuerung: bei fehlenden Investitionsmöglichkeiten können bis zu 100% des Fondsvermögens in liquiden Vermögenswerten wie Bareinlagen und Geldmarktinstrumente investiert werden.

Währungsabsicherung: das Fondsvermögen wird zur Vermeidung von Währungs-verlusten zu 100% in Euro abgesichert.

Kursabsicherung: bei extremen Bedingungen an den Finanzmärkten kann das Aktienportfolio durch Einsatz von Finanzderivaten abgesichert werden.